Auf Kampf!


WP_20151102_12_39_48_Pro (2)

Howdy Sportsfreunde

Da ich am Samstag, 07.11.2015 beim Kyburglauf zum ersten mal Wettkampf-Luft schnuppern werde, bin ich heute Montag, 02.11.2015 um die Mittagszeit zu einem Probelauf aufgebrochen.

Ziel war es, die 10 KM in 45 Min. zu laufen. Die Pace von 4:30/KM war ein hoch gestecktes Ziel. Schliesslich bin ich bei meinen 10K-Läufen jeweils erst nach über 50 Minuten wieder zu Hause angekommen. Das entspricht einer Pace von max. 5.00/KM.

Aber ohne hoch gesteckte Ziele, kein Fortschritt!

Als ich startete, war meine Motivation im Keller. Ich hatte gar keine Lust zu laufen und wäre lieber bei Schatzilein und den kleinen, süssen Mäuschen am Mittagstisch geblieben. Doch ich quälte mich durch die Kälte in Richtung Zürich. Um so kurz vor meinem ersten Rennen keine unnötigen Belastungen auf mich zu nehmen, lief ich mit meinen Brooks Ghost 6. Die On Cloudsurfer mussten zu Hause bleiben. Meine Achilles-Sehnen werden es mir danken.

Das Tempo war anfangs gut. Mein Tempo bei 4:27/KM. Viel schneller wäre nicht möglich gewesen. Ich fürchtete mich vor den steilen Anstiegen in Rüschlikon, Kilchberg oder Zürich-Wollishofen. Ich wusste noch nicht, wo ich den Anstieg meistern wollte, doch ich wusste, dass ich ihn meistern muss. Und dass der Anstieg mir meine Pace versauen würde. An der Grenze zwischen Rüschlikon und Kilchberg bog ich nach links, in Richtung Berg ab.

Mein Tempo senkte sich auf 6.00/KM und es schien mir unmöglich, das Tempo am Steilhang zu erhöhen. Oben angekommen, war ich schon ziemlich fertig. Doch der Weg war noch weit.

Ich nutzte jede Senke, um das Tempo zu erhöhen. Doch Zeit herausrennen geht nicht. Man kennt das ja auch von der Autobahn: Das Navi zeigt an, dass man 3 Minuten zu spät ankommen wird? Versuch mal die 3 Minuten herauszufahren… 😉

Auf dem Rückweg versuchte ich nochmals etwas Druck zu machen, doch ich kriegte mein Tempo kaum mehr auf unter 4:50/Min. Meine Polar V800 zeigte mir, dass ich fast 4 Min. im Rückstand war.

Schlussendlich waren die 10 KM nach 49 Min. 27 Sek. durch. Das entspricht einer Pace von 4.57/KM.

Ziel verfehlt. Aber die Motivation nach wie vor unerschütterlich. 😉

Ergebnisse:
Totale Trainingszeit: 0:49:27 (gem. Polar Flow) / 0:48:43 (gem. Strava.ch)
Zurückgelegte Distanz: 10.00 KM
Pace: 04:57/KM
Durchschnittliche HF: 173 BPM (+1)
Verbrannte Kalorien: 858 KCAL

Running Index: 50 Sehr gut (-1)

Training 151102

Equipment:
Gadgets: Polar V800
Schuhe: Brooks Ghost 6
Kleidung: Nike Running Short Tights, Nike Running Longsleeves, Nike Running Jacket

Der Probelauf hat schlussendlich doch viel Spass gemacht. Es war spannend zu sehen, ob sich meine Pace noch etwas drücken lässt. Die Konditionen waren miserabel, ich war schlapp, war demotiviert, es war kalt und es war noch kein Wettkampf. Aber ich habe gekämpft. Bis zum (leider) bitteren Ende. 😉

Hier kannst du mein Workout nacherleben: https://flow.polar.com/training/relive/266478798

Ich wünsche euch einen schönen und sportlichen Abend!

Get your ass up!

Euer Malick

 

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lukas sagt:

    Und, wie war der Kyburg-Lauf? Hat das Daumendrücken genützt? Hat’s Spass gemacht?

    Liebe Grüsse,
    Lukas

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s