Nuoler Abendlauf 2016 – Testlauf


Flugplatz Wangen-Lachen
Flugplatz Wangen-Lachen

Howdy FitFam

Am 17.06.2016 starte ich am Nuoler Abendlauf 2016 (www.nuoler-abendlauf.ch) auf der 11.80 KM Strecke. So mein Plan.

Nachdem ich letzte Woche verletzungsbedingt auf Lauftraining verzichten musste und dafür fleissig an meiner Kraft gearbeitet habe, konnte ich die Strecke am späten Samstag-Abend endlich probelaufen.

Die Strecke habe ich ausgiebig am Bildschirm studiert. Leider waren keine downloadbaren GPS-Daten verfügbar. Sonst hätte ich mir die Strecke gerne auf meine Polar V800 abgespitzt.

In Nuolen angekommen, orientiert ich mich erst mal mit Hilfe der Strassenbeschilderungen und mit meinem neuen Samsung Galaxy S7 Edge. Es schien, als könnte ich die Strecke fast nicht verfehlen. Die Strecke verläuft zuerst sehr lange einer Strasse am See entlang, schlängelt sich dann um das Nachbarsdorf Lachen, wieder in Richtung Norden unter der Autobahn hindurch, um den Golfplatz Nuolen und wieder zurück ins Zentrum. Alles kein Problem. Ich als alter Kampffahrer, kann mich auch in der finstersten Nacht noch sicher orientieren. Auch mit verbundenen Augen. 😉

So machte ich mich wieder auf den Weg. Die Strasse wurde immer schlechter, bald zur halbwegs überfluteten Schotterpiste, dem See entlang. Normales Laufen war nicht mehr möglich. Vielmehr hüpfte ich einem Hürdenläufer gleich über die vielen Pfützen hinweg und drumherum. Ich war mir nicht mehr ganz sicher, ob ich noch immer auf dem richtigen Pfad war, aber die Richtung stimmte auf jeden Fall.

Ganz plötzlich kam ich an einem hübschen Plätzchen mit Feuerstelle, direkt am Obersee an. Wunderbar idyllisch. Jedoch ohne einen weiterführenden Weg. Ich war in eine Sackgasse gelangt. Habe mich verlaufen. Nun hiess es auf!, zurück über die Schlammpiste, zurück auf Start und nochmals alles von vorne.

Im weiteren Verlauf setzte mein fantastischer Orientierungssinn wieder ein und ich konnte mich, den Aufzeichnungen nach zu beurteilen, gut an die geplante Strecke halten.

Der Vergleich der offiziellen Laufstrecke mit meiner gelaufenen Strecke zeigt, dass ich da ziemlich nah dran war.

Nach etwa 6 KM spürte ich mein rechtes Knie wieder. Eine Woche Trainingspause war wohl zu wenig. Ich drehte die Musik auf, biss auf die Zähne und lief weiter. Doch die Schmerzen liessen sich nicht ausblenden. Ich musste in unregelmässigen Abständen kurz pausieren und mein Knie abtasten. Das vordere Kreuzband hielt noch, es war keine Zerrung. Wahrscheinlich nur Überbelastung. Hoffentlich nichts Ernstes. Ich war ja gerade erst über den am weitesten entfernten Punkt hinweg. Hätte sich hier mein Knie verabschiedet…

Zum Schluss gab’s dann noch etwas Würze: Nach 12.50 KM folgte ein sehr steiler und langer Aufstieg auf die Anhöhe beim Golfplatz und gleich im Anschluss ein langer steiler Abstieg, der nochmals ordentlich in die Knie haut.

Endlich bei meinem Auto angelangt lockerte ich meine Beine, gönnte mir einen Kohlehydrat-Gel, Wasser und eine Banane. Ich fühlte mich relativ gut. Auch Autofahren stellte kein Problem dar.

Doch zu Haus angekommen, konnte ich kaum mehr gehen. Mein Knie schmerzte ganz höllisch.

Insgesamt war ich 1 Std. 13 Min. 27 Sek. unterwegs.

Ergebnisse:
Totale Trainingszeit: 1:13:27
Zurückgelegte Distanz: 14.33 KM
Pace: 5:07 Min./KM
Höhenmeter: 90 Meter
Durchschnittliche HF: 173 BPM (+6)
Verbrannte Kalorien: 1’244 KCAL

Running Index: 50 (+5)

Training 160604

 

Trotz meiner schlechten Verfassung konnte ich ein gutes Tempo aufrechthalten. Unter Wettkampfbedingungen kann ich da sicher noch einiges raus holen.

Equipment:
Gadgets: Polar V800, Samsung Galaxy S7 Edge
Schuhe: On Running Cloudsurfer
Kleidung: Skins A400 Men’s Top Short Sleeves, Skins A400 Starlight Men’s Long Tights

 

Mein Bewegungs-Tagesziel war damit  zu 309% erreicht.

Hier kannst du mein Workout nacherleben: https://flow.polar.com/training/relive/622095848

Und hier kannst du den Sound zu meinem Lauf hören: https://play.google.com/music/r/m/Lsgtro6sw45dxr4rnhexq4e4diu?t=Running_Tracks

Der Jog war super. Die Strecke ist sehr schön und grösstenteils auch ziemlich flach. Ich freue mich schon riesig auf den Run am 17.06.2016.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sich mein Knie schnell erholt, damit ich am Nuoler Abendlauf 2016 voll durchstarten kann.

Get your ass up!

Euer Malick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s