Fitness & Family: Irre Szenen am Juniormarathon in Linz (AT)


Weinende statt lachend Kindergesichter beim Juniormarathon in Linz (AT)

Ein Bild von überehrgeizigen Eltern, die ihre Schützlinge an den Armen über die Ziellinie des Juniormarathon in Linz schleifen, sorgt in den sozialen Medien für Empörung.

Der Juniormarathon in Linz sollte eigentlich Spass machen. Gemeinsam mit Mama und Papa bewältigen Drei- bis Vierjährige eine 40 Meter lange Laufstrecke. Doch das Bild eines Sportfotografen der österreichischen Zeitung «Kurier» zeigt, wie die Kinder von ihren Eltern gegen deren Willen ins Ziel gezerrt werden.

In den sozialen Medien sorgt das Eltern-Kind-Gezerre für Empörung und Fassungslosigkeit. Kommentare wie «Total falscher Ehrgeiz», «Da stellen sich mir die Nackenhaare auf», «Das tut ja schon beim Betrachten weh» oder «Manche Eltern haben einfach keine Kinder verdient» sind nur wenige Beispiele von bestürzten Tweets.

«Der übertrieben falsche Ehrgeiz der Erwachsenen hat von Jahr zu Jahr zugenommen»

Der Fotograf Manfred Binder gab an, zufällig im Zielbereich des Juniormarathons gewesen zu sein. Als er sah, was sich abspielte, habe er zur Kamera gegriffen. Auf anderen Fotos seien die Kinder an den Händen der Eltern einen halben Meter hoch in der Luft gewesen. «Da wollten die Eltern gewinnen. Die Kinder haben geweint.»

Der Organisator Ewald Tröbinger meinte gegenüber den Medien, es sei nicht das erste Mal, dass es zu solchen Bildern komme. «Leider hat der übertriebene und falsche Ehrgeiz der Erwachsenen von Jahr zu Jahr zugenommen.» Ziel sei eigentlich, die Kinder zum Laufen zu bringen und ihnen Freude an der Bewegung aufzuzeigen. Die Platzierung solle dabei nicht im Vordergrund stehen.

Vielleicht wird der Lauf nun abgeschafft

«Wir arbeiten nun an einer Lösung, um allen Kids ein lustiges Lauffest zu bieten.» Unter anderem wird überlegt, auf den Juniormarathon, der am Rande des Linz-Marathons stattfindet, ganz zu verzichten.

Advertisements

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. Echt krass! So erreicht man bei seinen kids doch mit Sicherheit genau das Gegenteil, oder? GLG, Heike

    Gefällt 3 Personen

    1. Hallo Heike
      Genau das denke ich auch. Echt traurig, wenn die Kinder für alles herhalten müssen, was die Eltern selbst nicht erreichen konnten.
      LG, Malick

      Gefällt 4 Personen

    1. Ja, das ist wirklich krass. Man fragt sich, wie viel schlimmer alles noch werden kann. Die Leute drehen echt überall durch. Da war doch erst kurz bei der PEZ Raster Egg Challenge das selbe los. Da wurden Kinder von Eltern überrannt, weil diese so geile auf die Ostereier waren. Man muss wohl anmerken, dass die Ostereiersuche für Kinder veranstaltet wurde…

      Gefällt mir

      1. Ruhrköpfe sagt:

        ich fasse es nicht

        Gefällt mir

  2. kinder unlimited sagt:

    einfach traurig!!!

    Gefällt 2 Personen

    1. Da kann ich nur zustimmen. 😦

      Gefällt 1 Person

  3. Das tut echt weh. Schlimm, wenn Eltern ihre Kinder brauchen, um ihr eigenes Ego nicht unter den Nullpunkt sinken zu lassen.

    Gefällt mir

    1. Ja. Und alle sind auch immer so aggressiv drauf. Was hat denn das Kind davon, wenn es als erstes über die Ziellinie geschleifft wird? Nichts. Aber es geht ja gar nicht mehr um die Kinder. Die sind ja nur noch Assesoires…

      Gefällt mir

      1. Leider, leider 😦

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s